Warum sich ein Girokonto Vergleich lohnt

Es werben immer mehr Banken mit dem immer angeblich besten Girokonto. Aber das beste Girokonto für sich zu finden, wenn man dann wegen weniger Kosten und mehr Vorteilen sich dazu entschlossen hat, das Girokonto zu wechseln, ist nicht leicht. Ein Girokonto Vergleich hilft hier.

Denn wie findet man unter all den Anbietern mit einem Vergleichsportal das beste Angebot? Und welcher Anbieter ist wirklich der Beste und bei welchem ärgert man sich am Ende nur über versteckte Kosten?

geld

Zunächst wird Ihnen wahrscheinlich auffallen, dass bei den Vergleichsportalen im Internet die Direktbanken die Nase vorne haben und Filialbanken eher auf den hinteren Plätzen anzutreffen sind. Dies hängt damit zusammen, dass die Direktbanken alle Transaktionen mit Privatkunden über das Internet abwickeln und somit Geld bei der Verwaltung von Daten, bei Personalkosten und bei der Kommunikation mit dem Kunden allgemein sparen können. Mit dem Girokonto Vergleich sparen Sie Geld. Daher sind Sie in der Lage günstigere Angebote anzubieten, als Filialbanken.

Banken und der Girokonto Vergleich

Aber die Direktbanken bieten nicht alle nur aus diesen Gründen günstigere Angebote, als die Konkurrenz an. Sie arbeiten teilweise mit einigen Tricks, durch welche man am Ende überhaupt kein Geld mehr spart, sondern eher Verluste macht.

So haben einige Anbieter sehr hohe Gebühren, wenn Sie Geld an fremden Geldautomaten abheben wolle. Dies wird vor allem äußerst ärgerlich, wenn die Bank selber kaum über Geldautomaten verfügt, oder Sie oft verreisen und Sie dann im Ausland immer die hohen Gebühren zahlen müssen.

Außerdem bieten einige Banken zwar eine kostenlose Kontoführung an, aber knüpfen diese an Bedingungen, die einem auf den ersten Blick nicht auffallen. Ein Beispiel hierfür wäre eine Altersgrenze. Die Banken locken mit kostenloser Kontoführung, obwohl diese nur bis zu einer Altersgrenze für Studenten und Auszubildende kostenlos ist.

Gebühren bei einem Girokonto

Danach wird diese Gebühr fällig. Zudem sollten Sie darauf achten, dass die Erlassung der Kontoführungsgebühren nicht an ein monatliches Mindesteinkommen gekoppelt ist, oder dass dieses sehr gering ist.

Bei Direktbanken kann es auch vorkommen, dass die Sie später für den Download der Kontoauszüge bezahlen sollen. Achten Sie also darauf, dass der Anbieter dies kostenlos zur Verfügung stellt.

Als letztes sollten Sie auf die Höhe der Zinsen auf den Dispositionskredit beachten. Diese sind bei mehreren Banken sehr hoch und können im schlimmsten Fall später zu sehr hohen Kosten führen.